Über

Bootschafft für Kultur und Medien

Wir schaffen was.

 

Mit im Boot sind Kunstschaffende aus unterschiedlichen Sparten. Zusammen stellen wir uns den Wellen der Berliner Kulturlandschaft.

Gegründet wurde die Bootschafft 2018 im denkmalgeschützten Gebäude einer früheren Botschaft. Das Pop-Up Theater befindet sich seitdem im holzvertäfelten ehemaligen Sitzungssaal des Hauses. Dazu gehören außerdem eine Galerie, Probenräume, sowie das Rosengarten Café auf dem Gelände.

Nach den Entwürfen von des Architekten Horst Bauer (u.A. Cafe Moskau 1964) wurde das Gebäude im Jahr 1975, als Standard-Model ‚Ingenieur-Hochbau Berlin‘, fertiggestellt. Die Keramikwände gestaltete die Künstlerin Hedwig Bollhagen im Rahmen des sozialistischen Kunst-am-Bau Programms.

Zu der bewegten Geschichte des Hauses gehört die Nutzung als diplomatische Vertretung Australiens in Ost Berlin von 1975 bis 1986.

2015 gab es Pläne zum Abriss des Bauwerks. Diese konnten durch den Denkmalschutz abgewendet werden. Dadurch entstand eine Umstrukturierung, bei welcher der Eigentümer eine Zwischennutzung des Objekts als Atelierhaus ermöglichte.

Seit April 2017 wird das Gebäude als Atelierhaus Australische Botschaft (Ost) von über 30 Künstlerinnen und Künstlern genutzt.

 

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close